Dem Bundesland NRW kommt mit dem höchsten Strombedarf eine besondere Verantwortung im Rahmen des Klimawandels zu. Als Zugpferd der Energiewende spielt vor allem die Windenergie eine große Rolle, denn Windkraft an Land ist neben der Wasserkraft die kostengünstigste regenerative Energiequelle. Mit dem Ausbau der Windenergie stellen wir sicher, dass unser Strom in Zukunft sauber und kosteneffizient produziert wird.

Das Bundesumweltministerium sieht in der Windkraft daher die größten Ausbaupotenziale unter den Erneuerbaren Energien. Wir müssen dieses Potenzial zukünftig noch stärker nutzen, denn gute Windstandorte gibt es genug. Damit wir unsere Ziele erreichen, müssen jedoch alle Beteiligten zusammenwirken und ihren Beitrag leisten.

 

Unsere Partner:

 

 

 

 

 

In der Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Erneuerbare Energien (LEE) setzt sich Klaus Schulze Langenhorst intensiv für die Branche und die Energiewende ein. Im Mittelpunkt seines Wirkens stehen die allgemeine Mitgestaltung von erforderlichen Rahmenbedingungen, die klarere Vernetzung der Branche mit anderen aktiven Verbänden und eine stärkere Wahrnehmung des Verbandes in der Politik.

 

Bundesverband Windenergie

Um den Rahmen der Energiewende und somit unser aller Zukunft mitgestalten zu können, begleitet Klaus Schulze Langenhorst über eine aktive Verbandsarbeit als Landesvorsitzender des BWE NRW Bundesverband WindEnergie politische Änderungsprozesse in der Windenergiebranche.

 

Enercon Energie für die Welt

Als deutscher Marktführer und eines der weltweit führenden Unternehmen setzt ENERCON seit über 30 Jahren mit seinen technologischen Innovationen neue Maßstäbe im Bereich der Windenergie.

Unsere Windenergieanlagen stammen allesamt von ENERCON, deren Anlagen eine extrem hohe Zuverlässigkeit über die gesamte Lebensdauer aufweisen. Ebenfalls bietet ENERCON ein einzigartiges „Rundum-sorglos-Paket“ an: das sogenannte ENERCON PartnerKonzept. Durch dieses engmaschige Servicenetz und Monitoring sowie quartalsweisen Wartungen wird eine Verfügbarkeit von 97 Prozent garantiert.

Neben regelmäßigen Vor-Ort-Überprüfungen führen unsere Mitarbeiter aus der technischen Betriebsführung zusätzlich mittels einer speziell entwickelten Software eine permanente Fernüberwachung der Anlagendaten durch. Auf diese Weise lassen sich Fehler frühzeitig erkennen und deren Eintritt durch vorbeugende Instandsetzungen und Reparaturen vermeiden. Somit haben unsere Techniker Ausfälle kurzum „wegrationiert“.

Diese Kombination der Betriebsführung führt dazu, dass wir die Verfügbarkeiten bei unseren Windrädern regelmäßig übertreffen und unseren Anlagen eine durchschnittliche Verfügbarkeit von über 99 Prozent ermöglichen.

Nähere Informationen zur ENERCON-Technik finden Sie hier.

Sie sind selbst Betreiber und interessieren sich für unsere Fernüberwachungsdienstleistung? Sprechen Sie uns an, wir haben die Lösung für Ihr Problem.

 

logo SUER_web

 

 

 

Die Stiftung Umweltenergierecht mit Sitz in Würzburg widmet sich in vielfältigen Forschungsprojekten der Fragestellung, wie sich der Rechtsrahmen als entscheidene Größe der Energiewende ändern muss, um die energie- und klimapoltischen Ziele zu erreichen. Ziel der Forschungsarbeit ist es, Grundlagen und konkrete Vorschläge zur Weiterentwicklung des Rechtsrahmen zu erarbeiten. Für weitere Informationen folgen Sie dem Link: www.stiftung-umweltenergierecht.de